Jahreshauptversammlung 2020

Am vergangenen Samstag, den 18. Januar begrüßte Kommandant Jürgen Stäbler zahlreiche Gäste im Feuerwehrgerätehaus zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Magstadt. Zu Beginn seiner Ausführungen stellte er das freiwillige Engagement, welches rund um die Uhr die Sicherheit der Bürger garantiert, in den Fokus. „Freiwilligkeit in der Feuerwehr ist ein besonderes gesellschaftliches Gut, das keineswegs überall auf der Welt selbstverständlich ist – im Gegenteil. Unser Feuerwehrsystem hierzulande stellt eher die Ausnahme dar, und es liefert in unserer Gemeinde ein Sicherheitsniveau, das vielerorts unbekannt ist“, so Stäbler. In der Magstadter Wehr gibt es ein Miteinander zwischen Jung und Alt, welches sich bereits seit Jahren gut und erfolgreich ergänzt und man so Hand in Hand arbeite, fuhr der Kommandant in seinen Ausführungen fort.

Als ruhiges, abwechslungsreiches Jahr lässt sich das vergangene Jahr der Feuerwehr Magstadt zusammenfassen. Piepsende Rauchmelder, auslaufende Betriebsstoffe, Türöffnungen, aber auch ein brennender Traktor, sowie ein Großbrand in der Nachbarschaft beschäftigte die Feuerwehr, sodass am Ende 1068 Einsatzstunden bzw. 52 Einsätze zu Buche standen. Sicherlich gehörte der Brand einer Scheune in Sindelfingen, sowie der brennende Traktor in der Warmbronner Straße zu den größten Schadensereignissen im abgelaufenen Jahr. Ein Verkehrsunfall im Hölzertal, sowie auf der B464 und eine Tierrettung der besonderen Art – eine Katze war bereites mehrere Tage auf einem Baum und wurde erst nach mehreren Versuchen vom Baum gerettet – forderte die Feuerwehr im vergangenen Jahr ebenfalls.

Einiges an Zeit wurde im vergangenen Jahr in Übung bzw., Aus- und Fortbildung investiert. Im Mai hat die Feuerwehr 10 neue Drehleitermaschinisten dazubekommen, im November gab es für die ERHT Gruppe eine Fortsetzung des Grundlehrgangs, Ausbildungen zum Truppmann, Truppführer, Atemschutzgeräteträger, Gruppenführer, Übungen für das Leistungsabzeichen und zahlreiche weitere Ausbildungen führten zu einem Anstieg von über 700 Stunden bzw. um 32%. Zusammen mit den Übungen und Einsätzen wurden über 5500 Stunden im Ehrenamt geleistet. Ehrenkommandant und Unternehmer Hans-Peter Leichtle überschlug kurz und kam auf 6 Stellen – ein Kleinbetrieb.

Neben den zahlreichen Ausbildungs- und Übungsstunden gab es noch zahlreiche weitere Aktivitäten. Bereits traditionell ist das Funkenfeuer, bei dem im vergangenen Jahr aufgrund von einem Sturmtief die Bewirtung vom Festplatz ins Feuerwehrhaus verlegt wurde. Trotz neuer Örtlichkeit war das Funkenfeuer auch im vergangenen Jahr ein voller Erfolg. Im Juli hieß es beim Tag der offenen Tür „Feuerwehr hautnah zum Anfassen“, strahlende Kinderaugen, interessierte Bürger sowie ein buntes Rahmenprogramm gab es rund um das Feuerwehrhaus. Bei der Bewirtung des Kinderfests zeigte sich welche Schlagkraft die Magstadter Wehr hat. Im Oktober stieg pechschwarzer Rauch vom Dach des Hochhauses, glücklicherweise handelte es sich um die Hauptübung der Feuerwehr, die zahlreiche interessierte Zuschauer verfolgten. Kameradschaftspflege wird ebenfalls großgeschrieben, so ging es im Februar in einen Linsenbesen, im März zum gemeinsamen Ski fahren ins Kleinwalsertal und Ende April wurde ein Maibaum am neuen Marktplatz gestellt. Der Jahresausflug brachte die Floriansjünger nach Stein am Rhein, sowie auf die Insel Reichenau und die Neuinterpretation von „Dinner for One“ war sicherlich das Highlight am Kameradschaftsabend im November.

Jugendwart Daniel Vögele berichtete von der Jugendarbeit der Magstadter Wehr. Neben dem regelmäßigen Übungsbetrieb wurde die aktive Wehr beim Funkenfeuer, dem Tag der offenen Tür, dem Kinderfest und der Jahreshauptübung unterstützt. Beim Pokalwettbewerb in Merklingen, einem bunten Wettkampf der Jugendfeuerwehren im Kreis Böblingen wurde ein hervorragender 4. Platz erreicht. Im September ging der Jahresausflug in den Freizeitpark Tripsdrill. Die Abnahme der Jugendflamme Stufe I und Stufe II wurde im vergangenen Jahr ebenfalls mit Bravour abgelegt, hier werden Grundtätigkeiten der Feuerwehr abgefragt.

Bevor es zu den Grußworten überging wurde Steffen Breitmeyer in seinem Amt als zweiter stellvertretender Kommandant wiedergewählt.

In den Grußworten zollte Tobias Bühler vom Polizeiposten Maichingen dem Ehrenamt seinen Respekt: „Eure Arbeit ist alles andere als selbstverständlich“, ebenfalls bedankte er sich für die stets kameradschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Bürgermeister Florian Glock wählte ähnliche Worte: „Ihr helft, rettet, schützt und bergt, stellt eure Zeit und Kraft zu jeder Uhrzeit in den Dienst der Allgemeinheit, opfert dafür eure Arbeitszeit und Freizeit, Ihr seid eine tolle Truppe! Die Gemeinde, sowie das Rathaus stehen hinter euch.“

Kreisverbandsvorsitzender Markus Priesching berichtete aus dem Landkreis, und fand ebenfalls lobende Worte: „Man kann euere Arbeit gar nicht hoch genug loben. Nehmt den Dank mit nach Hause an eure Partner und Angehörigen.“

Auch in diesem Jahr gab es wieder zahlreiche Ehrungen und Beförderungen. Marco Gund, Patrick Mohr, Ralf Steegmüller und Robin Trautmann wurden mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Bronze für 15-jährige Zugehörigkeit bei der Feuerwehr geehrt. Olaf Beuttler und Erik Stähle erhielten das Feuerwehr Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Michael Wähner geehrt. 40 Jahre bei der Feuerwehr Magstadt sind Harald Kohler und Ehrenkommandant Hans-Peter Leichtle. Alfred Altvater und Wolfgang Krauter wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Magstadt geehrt.

Vom Feuerwehranwärter zum Feuerwehrmann wurden Sebastian Assfalg, Andreas Fechner, Yannick Fischer, Balthasar Heugel, Marius Nass, Carsten Rautenberg und Michael Rentschler befördert. Gabor Frindt, Marcel Hasmüller, Daniel Seiz, Pascal Steegmüller und Jannick Thanner wurden vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann, Karsten Dörner und Jonas Winter vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Tim Steegmüller wurde vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister und Marco Gund, sowie Thomas Jarmer wurden vom Löschmeister zum Oberlöschmeister befördert. Mit der Übergabe des Feuerwehrhelms, als symbolisches Zeichen zum Eintritt in die Feuerwehr begrüßte Jürgen Stäbler die Neuzugänge Tim Schleißmann, sowie Jan Läpple, der die Feuerwehr als Tagesausrücker unterstützt. Somit besteht die Feuerwehr Magstadt im Jahr 2020 aus 63 Aktiven, 24 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr und 37 Kameraden in der Altersabteilung.