Jahreshauptversammlung 2024 – Rückblick auf 2023 und Jürgen Stäbler wird zum Ehrenkommandant ernannt

Bei der Jahreshauptversammlung blickte der Kommandant Marco Gund auf ein einsatzreicheres Jahr und zahlreiche Ausbildungen und Veranstaltungen zurück. Der ehemalige Kommandant Jürgen Stäbler wird zum Ehrenkommandant ernannt.

Am vergangenen Samstag, den 13. Januar begrüßte Marco Gund zum ersten Mal in seiner Rolle als Kommandant zahlreiche Gäste zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Magstadt.

„Andere Wehren schauen neidisch nach Magstadt! Das ist euer Verdienst!“ Mit diesen Worten begann Gund sein Rückblick auf das vergangene Jahr. Gemeint ist natürlich das Führungsduo der vorangegangenen Jahre: sein Vorgänger Jürgen Stäbler, sowie dessen Stellvertreter Hans-Peter Oerthle.“ Egal ob im Einsatzgeschehen oder im Tagesgeschäft, ihr steht uns heute noch mit Rat und Tat zur Seite und macht es uns so viel einfacher in diese Rolle hineinzuwachsen. Besser hätten wir uns diesen Übergang nicht vorstellen können. Dankeschön!“ mit diesen Worten beendete der Kommandant seine Einleitung und schaute auf die Einsätze des vergangenen Jahres zurück. Insgesamt lässt es sich als sehr abwechslungsreiches Jahr beschreiben. Türöffnungen, auslaufende Betriebsstoffe, Unterstützungen für den Rettungsdienst und Ölspuren gehörten zum Alltag. Brände, wie der Brand einer Gartenhütte, 2 Brände in der Maichinger Straße, sowie der brennende Campingbus im Wochenendgebiet Reisach und ein Dachstuhlbrand in Grafenau, bei denen man mit der Drehleiter unterstützte gehörten ebenfalls zum Einsatzspektrum. Eine Personensuche im Januar, sowie 2 Verkehrsunfälle forderten die Feuerwehr ebenfalls. Alles in allem war die Feuerwehr Magstadt im Jahr 2023 bei 73 Einsätzen mit gesamt 1976 Stunden gefordert.

Um fit für den Einsatz zu bleiben wurde auch einiges an Zeit in Ausbildungs- und Übungsstunden investiert. Sicherlich ein Highlight waren die Übungen „patientengerechtes Retten aus LKW“. Ausbildungen zum Truppmann, Truppführer, Atemschutzgeräteträger, Maschinist und in technischer Hilfeleistung standen genauso auf dem Programm. Ebenfalls wurden Korbbediener in der Drehleiter ausgebildet und das Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt. Zusammen mit den Einsätzen wurden im Jahr 2023 über 5.500 Stunden in Ausbildung und Einsätze investiert. Nach 3 Jahren Pandemie haben die Ausbildungsstunden wieder das „Vor-Corona-Niveau“ erreicht.

Neben den zahlreichen Ausbildungs- und Übungsstunden gab es auch noch eine Vielzahl an kameradschaftlichen Aktivitäten. Ein Highlight war sicherlich der Ausflug nach Straßburg im September. Das Funkenfeuer, welches nicht mehr wegzudenken ist im Magstadter „Festleskalender“ fand nach 2 Jahren Pause Ende Februar wieder statt und war ein voller Erfolg. „Bis in die späte Nacht wurde gefestet und somit bestätigte sich meine Ahnung zum Beginn des Umzuges das auch dieses Jahr das Funkenfeuer wieder ein voller Erfolg werden würde!“ resümierte Gund in seinem Bericht. Das bereits traditionelle Maibaum stellen fand am 29. April statt, ebenfalls im Mai wurden bei der Waldbrandübung die vielfältigen Möglichkeiten des neuen GW-Logistik unter Beweis gestellt. Anfang September waren die Jüngsten im Rahmen des Sommerferienprogramms zu Besuch bei der Feuerwehr, während Mitte September zum ersten Mal ein Familientag mit Übernachtung stattfand. Mitte Oktober herrschte bei der Jahreshauptübung am Kindergarten Brunnenstraße wuseliges Treiben. Unter dem Motto „Wetten Dass“ fand Ende November der Kameradschaftsabend statt. Traditionell wurde das Jahr mit der Waldweihnacht am 4. Advent beschlossen.

Anschließend folgte der Bericht von Jugendwart Florian Oerthle. Er berichtete von den zahlreichen vielfältigen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Als Highlight ist hier sicherlich der Bau eines neuen Spritzenhäusles, sowie der Besuch bei der Berufsfeuerwehr Stuttgart zu nennen.

Bevor es zu dem Tagesordnungspunkt Wahlen kam, wurden die Ehrungen und Beförderungen durchgeführt.

Zum Abschluss der Ehrungen wurde Jürgen Stäbler überrascht. Aufgrund seiner außerordentlichen Verdienste für die Feuerwehr Magstadt und weit darüber hinaus wurde er zum Ehrenkommandanten ernannt.

Mit der Übergabe des Feuerwehrhelms, als symbolisches Zeichen zum Eintritt in die Feuerwehr begrüßte Marco Gund die Neuzugänge Jasmin Keller, Carina Kohler, Pascal Schilder und Marcos Oliviera in der Einsatzabteilung.

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Florian Glock den Floriansjüngern für den Einsatz im vergangenen Jahr. „Euere Einsatzbereitschaft ist keine Selbstverständlichkeit! Ihr bringt euch tatkräftig in das Gemeindeleben mit ein. Vielen Vielen Dank für eure tolle Kameradschaft, das ist keine Selbstverständlichkeit!“ lobte Glock die Floriansjünger.

Mit 3 Frauen und 65 Männern, sowie 20 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr geht die Feuerwehr Magstadt in das Jahr 2024.

Folgende Kameraden wurden geehrt und befördert:

Ehrungen:

Für 30 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr Magstadt Florian Strohm geehrt.

Für 25 Jahre aktiven Dienst erhielt Steffen Breitmeyer das Feuerwehrehrenzeichen in Silber des Landes Baden-Württemberg.

Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold des Landes Baden-Württemberg für 40 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet wurde Thomas Kohler.

Frank Raith und ebenfalls Thomas Kohler wurden für 40 Jahre Feuerwehr Magstadt zum Ehrenmitglied ernannt.

Für 70 Jahre Feuerwehr Magstadt wurde Erich Kienle geehrt.

Beförderungen:

Vom Feuerwehranwärter zum Feuerwehrmann wurden Oliver Söll, Konrad Jarmer und Joey Vujcec befördert.

Tim Schleißmann wurde vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann wurden Alexander Kohler und Samuel Hinzel befördert.

Florian Oerthle und Ralf Steegmüller wurden vom Löschmeister zum Oberlöschmeister befördert.

Erik Stähle wurde vom Oberlöschmeister zum Hauptlöschmeister befördert.

Vom Brandmeister zum Oberbrandmeister wurden Marco Gund und Daniel Vögele befördert.